Reiner Krausz

"Seine Stärke liegt im außergewöhnlichen Gespür für die richtige Stimmung eines Filmes“
Christoph Koch, Autor


Geboren 1962 in Frankfurt am Main, studiert er dort zwanzig Jahre später Kulturanthropologie. Sein Schwerpunkt: Soziologie und Visuelle Anthropolgie. Nach dem Studium arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Frankfurter Institut für Sozialforschung. Parallel zu den Studien fasziniert ihn die Fotografie. Seine Stadtfotografien erscheinen in zahlreichen Publikationen. Dann begeistert ihn das bewegte Bild.

Seit 1995 geht er dieser Begeisterung nach und entdeckt als freier Kameramann die Möglichkeiten der Bildsprache. Rhythmus, Tempo und außergewöhnliche Ideen sind Kennzeichen seiner Kameraführung. Der Reiz, im Schneideraum diesen Atem weiter umzusetzen, ist nur konsequent.

Als Kameramann, Cutter und Produzent realisiert er zahlreiche Reportagen für verschiedene Fernsehformate. Sein Gespür für spannende Geschichten, seine Team- und Begeisterungsfähigkeit sind wichtiger Motor in seiner Tätigkeit als Produzent. Er produziert mit sehstern Filmproduktion preisgekrönte Filmprojekte wie unter anderem:

„Opernfieber“ (Kinodokumentarfilm, D/CH, 2005, Regie: Katharina Rupp)
Hessischer Filmpreis 2005 als bester Dokumentarfilm

"Spielverderber" (Kinodokumentarfilm, D, 2007, Regie: Georg Nonnenmacher und Henning
Drechsler)
Hessischer Filmpreis 2007 als bester Dokumentarfilm